Warum ist Frankreich das Land der Gastronomie?

visibility24751 Ansichten comment0 bemerkungen person Geschrieben von:: Emmanuel Poulet-Harmel list In: Blog von Gourmets
Warum ist Frankreich das Land der Gastronomie?

Das Land der Gastronomie begrüßt eine unvergleichliche Produktvielfalt.

Wenn Frankreich jährlich 70 Millionen Besucher begrüßt, liegt das auch daran, dass seine kulinarische Kultur nirgendwo anders zu finden ist.

Die Ursprünge der kulinarischen Gastronomie liegen in ihrem Land, ihren Bewohnern, aber auch in den Bewegungen ihrer Geschichte. Mit mehr als tausend Jahren Geschichte entwickelt Frankreich seinen kulinarischen Geschmack entsprechend seiner Zeit und den verfügbaren Produkten.

Die französische Küche bezieht sich auf die verschiedenen kulinarischen und typischen Spezialitäten verschiedener Regionen Frankreichs. Der Ruf der französischen Gastronomie hat seinen Ursprung in der Zeit der Könige, die sehr anspruchsvoll und eifrig nach Neuheiten in den angebotenen Gerichten und Rezepten waren. Ob geschmacklich oder das Experimentieren mit neuen Produkten. Die majestätischen Tische und sorgfältig gestalteten Gourmet-Präsentationen des Mittelalters haben die französische Küche auf ein hervorragendes Niveau gehoben. Diese Wege durchliefen in den folgenden Jahrhunderten einige Veränderungen, aber eines bleibt bestehen. Es ist die Auszeichnung der französischen Küche durch ihre Ästhetik, ihre Kreativität und die einzigartige Art der Zubereitung.

Die Könige von Frankreich waren es damals gewohnt, ihre Besucher an ihrem Hof mit landestypischen gastronomischen Gerichten zu verwöhnen, die sie nicht gleichgültig ließen. Die Könige selbst schätzten die gute Küche, insbesondere Ludwig XIV., der unter anderem eine Schwäche für Erbsen hatte. Dazu die verschiedenen Gewürze der Neuen Welt, sowie die Tomaten und die Kräuter, die den Tisch der Franzosen verschönerten.

Diese Kultur des guten Kochens ist auch das Ergebnis von Repressionen, die durch Drohungen und echte Hinrichtungen von Köchen nach einem schlecht zubereiteten Gericht verursacht wurden. Die kulinarischen Fähigkeiten verbesserten sich dadurch natürlich.

Dann, nach der Revolution, fanden sich diese streng nach den Anforderungen des Adels ausgebildeten Köche wieder, um Gourmetrezepte für die breite Öffentlichkeit zuzubereiten. Und lassen Sie sie wiederum die gastronomische Vormachtstellung der französischen Küche kosten.

Die meisten dieser Konzepte und Erfolge der französischen Küche haben daher ihren Ursprung in einem reinen Erbe.

Die besten Gerichte der französischen Küche

Es ist nicht einfach, eine französische kulinarische Spezialität besser als die anderen zu definieren. Denn jede Region hat originelle Rezepte, die typisch für sie sind. Was in Lyon zum Beispiel stolz machte, war der einladende Tisch mit Geflügel, Wurstwaren und Quenelle. Aber auch Valençois, Beaujolais oder Drôme. In der Bretagne ist es das bürgerliche Dessert: der Crêpe. Und dann ist es in der Provence Ratatouille oder das Weihnachtsdessert.

Generationen von renommierten Köchen und Köchen haben die Vielfalt der Gerichte und Spezialitäten der französischen Gastronomie hervorgehoben. Seine Zubereitung wird immer strukturierter und ein Grundrezept am Anfang wird in mehrfacher Hinsicht überarbeitet. Indem man daraus eine Kunst macht, aber ohne seine Geschichte oder das Erbe der französischen Küche zu untergraben.

Zu den bekanntesten des Landes zählen folgende kulinarische Spezialitäten:

  • Beef Bourguignon: Rezept mit Gemüse, Nudeln, Fleisch und Rotwein.
  • Coq au vin: Gericht mit Geflügel, Speck, Pilzen, Wein.
  • Pot au feu: Mahlzeit mit Fleisch, Gemüse, Gewürzen.
  • La Tartiflette: Rezept mit Speck, Kartoffeln, Zwiebeln.
  • Quiche Lorraine: eine schmackhafte Gourmet-Zubereitung.
  • Tatarsteak: Rezept aus Rindfleisch und Lachs.
  • Und das Cassoulet: Zubereitung aus Schweinefleisch, Ente, Bohnen, Speck.

Aufgrund dieser zu großen Vielfalt an Spezialitäten und Rezepten ist es fast unmöglich, unter allen gastronomischen Produkten aus allen Regionen Frankreichs das Beste auszuwählen.

Wo kann man die Spezialitäten der französischen Küche genießen?

Die französische Küche reimt sich oft auf luxuriöse Rezepte und raffinierte Produkte. Essen Sie ein Gericht aus gutem Rindfleisch, das von einem Küchenchef zart zubereitet wird, mit frischem Gemüse und einem Gourmet-Dessert. Begleitet vom einzigartigen Geschmack eines Qualitätsweins in einem guten Restaurant. Hergestellt von einem Koch. Ja, aber nicht nur! Die Grundlage der französischen Gastronomie liegt derzeit in der Beherrschung jeder einzelnen Zutat der Zubereitung. In ihrer Wahl und der Art und Weise, wie sie verarbeitet werden, um sie in einem Gericht zusammenzubringen und der Kreativität freien Lauf zu lassen. Aus diesem Grund ist es schwierig, die lokale Küche oder ein Wahrzeichen der französischen Küche in einem Fast-Food-Restaurant oder einem Wanderrestaurant in der Gegend zu probieren. Das Essen eines Gourmetgerichts, das von einem Küchenchef in einem Restaurant zubereitet wird, ist nicht die einzige Möglichkeit, die Rezepte der französischen Küche zu schätzen. Sie können sich ein von einem Gourmetrezept inspiriertes Gericht komplett selbst zusammenstellen, mit den richtigen Produkten und dem richtigen Rezept haben Sie das richtige Gericht mit dem richtigen Geschmack, möglicherweise mit einer Zubereitung, die Sterneköchen würdig ist.

Auch die Franzosen würden immer mehr kochen. Und wie viele von ihnen glauben, dass die Gastronomie ihres Landes ein fester Bestandteil ihrer kulturellen Identität ist. Sie fühlen sich diesem verbunden und spielen die Qualität und Authentizität dieser Spezialitäten auch alleine in ihrem Küchenbereich oder in Restaurants nicht herunter.

Ist Frankreich wirklich das Land der Gastronomie?

Frankreich behandelt Fragen der Küche sehr ernst und das stammt nicht aus dem letzten Jahrhundert. Von der Zeit der französischen Könige über die ersten Schriften der Rezeptbücher von Taillevent im Jahr 1380 bis hin zur Professionalisierung der Gastronomie.

Das Land steht immer wieder für seine Verbindung zur Küche und seine Strenge in der Perfektion der Gerichte. Ob in der Küche des Küchenchefs im Restaurant oder am heimischen Tisch mit kleinen, aber feinen Gerichten.

Das große Interesse der Franzosen für die Gastronomie spiegelt sich auch in den Bewerbungen in Kochschulen wider. Aber auch kulinarische TV-Sendungen, in denen Gourmetkochen eine Kunst ist, die sich von Jahr zu Jahr verbessert. Und die verschiedenen Zuflüsse des Teilens und Lernens über Rezepte und Spezialitäten in der audiovisuellen Welt. Hausfrauen und Männer können jetzt Gourmetgerichte wie Restaurantköche zubereiten, indem sie Rezepte und Zubereitungstechniken variieren. Und dies, ohne die Herkunft und Authentizität der angebotenen Rezepte zu missachten, ganz im Gegenteil.

Zögern Sie in dieser Zeit, in der seit einigen Jahren der Bio-Konsum im Rampenlicht steht, nicht, Produkte aus umweltbewusstem Anbau in Ihre Gerichte zu geben. Neben dem Genuss des Geschmacks können Sie auch von gesunden Mahlzeiten in Ihrer Küche profitieren.

Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember